Auftakt zum Festjahr in den beiden Appenzell

In Heiden wurde am Freitag das Jubiläumsjahr 500 Jahre Eidgenossenschaft der beiden Halbkantone eingeläutet. Die Feier in der reformierten Kirche bildet den Auftakt für ein Jahr voller Feste und Aktivitäten, inklusive einem Buch über Appenzeller Geschichten und einem grossen Festspiel

Verschiedene Gäste am Informationsstand zum Jubiläum AI/AR

Bildlegende: Geladene Gäste informieren sich über die Aktivitäten rund um das Jubiläum. SRF

1513 trat das Land Appenzell dem Staatenbund der Alten Eidgenossenschaft bei. Am Freitag starteten die Festlichkeiten zum Jubiläumsjahr mit einer Eröffnungsfeier in der reformierten Kirche Heiden. Vorgestellt wurden zum Auftakt auch Buch und Webseite «Zeitzeugnisse – Appenzeller Geschichten in Wort und Bild». Dabei handelt es sich um ein Projekt mit historisch aufgearbeiteten privaten Erinnerungsstücken und Objekten aus öffentlichen Sammlungen.

 Durch das Jahr gibt es verschiedene weitere Programmpunkte. Als eines der grössten Projekte das Festspiel «Der dreizehnte Ort», welches im Juli und August in Hundwil aufgeführt wird und an dem 160 Mitwirkende beteiligt sind. Zudem wird von Ende Mai bis Anfang Oktober eine Wanderbühne an verschiedenen Orten Halt machen und für und mit der Bevölkerung den Beitritt des 1513 noch ungeteilten Landes Appenzell thematisieren.

Bis zur grossen Jubiläumsfeier am 25. Oktober in Appenzell und Herisau wird durch das Jahr vieles geboten, beispielsweise Grenzwanderungen, Kirchentage, spezielle 1. Augustfeiern, das Eidgenössisches Parlamentarier-Fussballturnier, einen öffentlichen Herbstmarsch mit der Appenzellischen Offiziersgesellschaft, Buchvernissagen, Vorträge und Sonderausstellungen zu Arbeiten von Lehrlingen und den Themen «Appenzeller Auswanderung – von Not und Freiheit» sowie «Sie und Er. 500 Jahre im Appenzellerland»