Aus drei wird zwei

Sepp Neff will nun doch nicht in die Innerrhoder Regierung. Der Präsident des Bauernverbandes hat seine Kandidatur zurückgezogen, nachdem der eigene Verband ihn nicht nominiert hatte.

Die Mitglieder des Innerrhoder Bauernverbandes haben an ihrer Versammlung Anfang Woche Stefan Müller als Kandidaten für die Standeskommission (Regierung) nominiert. Das Nachsehen hatte ihr eigener Präsident: Sepp Neff.

Der hat sich darauf entschieden, seine Kandidatur zurückzuziehen. Er akzeptiere den «demokratisch gefällten Entscheid», sagt Neff gegenüber dem Regionajournal Ostschweiz von Radio SRF.

Für die Wahl des Innerrhoder Land- und Forstwirtschaftsdirektors stehen nach dem Rückzug Neffs noch Stefan Müller und Ruedi Eberle zur Auswahl.