Zum Inhalt springen

Ostschweiz Ausbleibender Feuerbrand bedeutet auch Rückschlag für die Tests

Regen und kühle Temperaturen haben auch Vorteile: Es gab keine neuen Feuerbrand-Infektionen bei Apfel- und Birnbäumen. Fachleute mussten auf Test mit alternativen Pflanzenschutzmitteln verzichten.

Blüte an Ast
Legende: Feuerbrand: Im Thurgau gab es bis jetzt keine Neuinfektionen. Keystone

Seit zwei Jahren steht LMA, ein Alternativpräparat zum umstrittenen Antibiotikum Streptomycin, zur Verfügung. Grossflächige Erfahrungen damit fehlen im Kanton Thurgau aber noch, wie Urs Müller, Leiter Fachstelle Obstbau am Arenenberg, gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1 erklärt. Und da es in diesem Jahr keine weiteren Neuinfektionen gibt, kann LMA nicht getestet werden.

Damit könne er aber eigentlich gut leben, so Müller. Und: Allenfalls könne LMA bei Junganlagen ausprobiert werden, da diese Bäume später blühten. Zudem würden sie beim Bund eine Bewilligung für den Einsatz von LMA im nächsten Jahr beantragen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.