Zum Inhalt springen

Ostschweiz Ausgesetzte Hühner im Thurgau könnten krank sein

Laut dem Veterinäramt des Kantons Thurgau besteht bei den gefundenen 150 Mastpoulets Tierseuchenverdacht. Nach wie vor nicht bekannt ist, wer die Tiere ausgesetzt hat. Sie könnten möglicherweise aus dem Ausland stammen.

Legende: Video Verdacht auf Tierseuche abspielen. Laufzeit 3:21 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 13.10.2015.

Die am Montag in einem Wald bei Happerswil TG gefundenen 150 Hühner könnten laut einer Mitteilung des kantonalen Veterinäramts krank sein. «Da die Herkunft der Tiere gänzlich unbekannt ist und sie möglicherweise aus dem Ausland stammen, besteht grundsätzlich Tierseuchenverdacht», heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Zudem könne es sein, dass die Täter die Tiere aufgrund allfälliger Krankheiten oder Tierseuchen ausgesetzt haben.

Aus diesem Grund werden die Tiere amtstierärztlich überwacht. Unter anderem werde einigen Tieren Blut entnommen, um sie auf die sogennante Newcastle-Krankheit zu untersuchen. Bis die Resultate der Untersuchungen vorliegen, werden die Tiere laut der Mitteilung streng bewacht.

Nach Vorliegen der Untersuchungsergebnisse werden die Tiere getötet, wie es weiter heisst.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Sollten diese ausgesetzten Hühner tatsächlich aus dem Ausland kommen, so wird unser "grenzenloser" Schengenraum (und speziell die SCHWEIZ) zur endgültigen "Lachnummer"! Entweder wird täglich an verschiedenen Stellen eingebrochen, gestohlen oder Passanten ausgeraubt oder der Selbstbedienungsladen "Schweiz" wird zur Müllhalde für ungebrauchte oder verdorbene Ware! Was ist eigentlich aus der einstigen vorbildlichen, geordneten und seriösen Schweiz geworden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen