Ausserrhoden: Mehr Verstösse gegen Betäubungsmittelgesetz

In Appenzell Ausserrhoden haben 2014 die Zahl der Betäubungsmitteldelikte wie auch die Verstösse gegen das Ausländergesetz zugenommen. Bei den Verkehrsunfällen gab es einen Rückgang.

Polizisten führen einen Mann ab.

Bildlegende: In Ausserrhoden gab es wegen der Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz mehr Polizeieinsätze. Keystone

2014 hat sich die Zahl der Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz um 65 Prozent erhöht. Die Zunahme gehe hauptsächlich auf die Entdeckung von Hanf- Indooranlagen aber auch auf die Kontrolltätigkeit zurück.

Die Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz nahmen um neun Prozent zu. Die Einbruchdiebstähle erhöhten sich von 101 Fällen im Vorjahr auf 126 Fälle. 37,8 Prozent davon konnten aufgeklärt werden.

Drei Personen erlitten 2014 tödliche Verletzungen bei Verkehrsunfällen. Insgesamt nahm die Zahl der Unfälle im Vergleich zu 2013 ab: von 402 auf 385. Die Hauptursache lag wie in den Vorjahren bei zu hohen Geschwindigkeiten.