Ausserrhoder Spitalverbund will weiter wachsen

Der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden will insbesondere in den Bereichen Gynäkologie und Geburtshilfe, Orthopädie und Psychiatrie wachsen.

Blick in einen Operationssaal

Bildlegende: Auch die Angebote in der Chirurgie sollen weiter ausgebaut werden (Symbolbild). Keystone

Der Spitalverbund Ausserrhoden strebt ein Wachstum hauptsächlich in den Bereichen Gynäkologie und Geburtshilfe, Orthopädie und Psychiatrie an. In den Fachbereichen der Inneren Medizin und Chirurgie wird der Ausbau von einzelnen Angeboten geprüft. Zudem sollen bestehende Kooperationen weitergeführt und neue Möglichkeiten geprüft werden. Weiterverfolgt werden auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf betrieblicher Ebene mit dem Spital Appenzell, schreibt der Spitalverbund in einer Mitteilung.