Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Auszählung in Appenzell

An der Landsgemeinde Appenzell wurde zum ersten Mal seit neun Jahren ausgezählt. Für den regierenden Landammann Daniel Fässler eine Frage der Transparenz.

Die Landsgemeinde Appenzell bei der Auszählung.
Legende: Die Teilnehmer der Landsgemeinde schreiten durch zwei verschiedene Ausgänge und geben so ihre Stimme ab. SRF

Die Wahl zum neuen Landammann dauerte ungewöhnlich lang: Nachdem auch im dritten Wahlgang kein klares Mehr ersichtlich war, ordnete Daniel Fässler als Leiter der Landsgemeinde eine Auszählung an - die erste seit 2004.

Die Stimmenden mussten den Landsgemeindering einzeln durch zwei Durchgänge verlassen. Mit der Wahl des Durchgangs wählten sie zugleich einen der beiden Kandidaten. Dieses Wahlprozedere dauerte 45 Minuten lang.

Für Daniel Fässler ging es dabei um Transparenz: Die Landsgemeinde lebe vom Vertrauen, so Fässler gegenüber der Sendung Regionaljournal Ostschweiz. Eine Auszählung umso wichtiger, wenn es kein klares Resultat gebe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.