Auszeichnung dürfte Saurer Museum mehr Besucher bescheren

Grosse Ehre für ein kleines, aber feines Museum: Das Saurer Museum in Arbon (TG) wurde mit dem Siletto-Preis ausgezeichnet. Die höchste Auszeichnung, die ein Museum in Europa für vorbildliche Freiwilligenarbeit erhalten kann. Der Museumsdirektor Ruedi Baer ist entzückt und erwartet mehr Besucher.

Im Saurermuseum zu bestaunen sind 15 Oldtimer. 20 weitere lagern im Magazin. Ausgestellt ist auch das legendäre Saurer-Postauto aus dem Jahr 1948.

Bildlegende: Im Saurer Museum zu bestaunen sind 15 Oldtimer. 20 weitere lagern im Magazin. Ausgestellt ist auch das legendäre Saur... Saurer Museum Arbon

Das kleine Ausstellungshaus am Bodensee zeigt auf 1300 Quadratmetern Oldtimer des ehemaligen Schweizer Lastwagenherstellers Saurer, sowie historische Web- und Stickmaschinen. Mit dem Silletto-Preis geehrt wurde das Saurer Museum für seine vorbildliche Freiwilligenarbeit. Das Haus wird ausschliesslich von Amateuren geführt. Rund 60 Freiwillige arbeiten im Museum.

«Das hätte ich nie im Leben erwartet.»

Der Direktor des Arboner Saurer Museums, Ruedi Baer: «Ich sass mit meiner Frau in Estland bei der Preisverleihung und ich bin vor Freude fast explodiert.» Bereits habe es viele Anfragen aus dem Ausland gegeben. Baer erhofft sich vom europäischen Preis einen Besucherzuwachs. Letztes Jahr zählte das Saurer Museum am Bodensee 8'000 Eintritte. Als nächstes sollen nun Wegweiser montiert werden, damit die Touristen wissen, wie sie zum Museum kommen. Gespräche mit der Stadt Arbon laufen.