Zum Inhalt springen

Bahnhof St. Gallen Die Uhr, die niemand lesen kann

Wie spät ist es hier?

Blaue Zeichen leuchten am Bahnhof St. Gallen
Legende: Auflösung, siehe weiter unten. Michael Breu/SRF

Der Bahnhof St. Gallen wurde neu gestaltet. Teil des neuen Bahnhofs ist eine überdimensionale digitale Uhr. Die Zeit wird binär dargestellt. In der Computersprache also, die nur die Zahlen 0 und 1 verwendet. Eine Sprache, die kaum jemand lesen kann.

Wollen Sie es trotzdem versuchen? Dann hilft ihnen die Tabelle unten. Die oberste Zeile der Uhr (Kreise) stellt die Stunden dar, die mittlere Zeile (Kreuze) die Minuten und die unterste Zeile (Quadrate) die Sekunden.

Binär: So werden die Zahlen dargestellt

16er
8er
4er
2er
1er
Dezimalsystem




0= 0




1= 1



10
= 2



11= 3


100= 4


101
= 5


110= 6


111= 7

1000= 8
10000= 16
10111= 23

Im unserem Dezimalsystem werden die Ziffern 0 bis 9 verwendet. Das lernen wir in der Schule, das ist unser Alltagsleben.

Im «Computerleben» aber gibt es dieses andere System: Das Dualsystem oder das binäre System. Es nutzt nur die Ziffern des Wertes Null und Eins.

Das binäre System ist nichts neues. Das Dualsystem wurde in verschiedenen Regionen der Welt schon in Urzeiten verwendet. In Europa beschrieb Gottfried Wilhelm Leibniz im Jahre 1703 in einer Abhandlung für die Pariser Akademie der Wissenschaften (Académie des Sciences) das Dualsystem.

Leibniz war dann auch der erste Wissenschaftler, der eine Rechenmaschine konzipierte, welche auf dem binären Zahlensystem basierte. Die gesamte Computerwelt arbeitet heute mit diesem binären System.

Auflösung: Auf dem Bild ist es 23:06:18 Uhr.

57 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.