Bald keine Staus mehr beim Autobahnanschluss Wil

In Wil beginnen am 16. März die Bauarbeiten für drei neue Kreisel. Diese Kreisel sollen wichtige Verkehrsachsen entlasten, wie jene vom Autobahnanschluss Wil an den Bahnhof, in die Stadt und ins Toggenburg. Bis 2017 werden 9 Millionen verbaut.

Situation/Plan mit eingezeichneten Kreiseln beim Autobahnanschluss Wil.

Bildlegende: Die Bauarbeiten für die drei neuen Kreisel in Wil dauern zweieinhalb Jahre. zvg

Der schnellste Weg aus der Region St. Gallen oder aus der Richtung Zürich ins Toggenburg führt über den Autobahnanschluss Wil. Dies führt regelmässig zu langen Staus.

Die drei neuen Kreisel sollen diese Situation verbessern. Es gebe dabei auch sogenannte Bypass, sagt Urs Dahinden vom kantonalen Tiefbauaumt gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» auf SRF1. Auf diesen Bypass könne man am Rand des Kreisels vorbeifahren, ohne dass man in den Kreisel hineinfahren müsse.

Der öffentliche Verkehr werde durch ein Ampelsystem bevorzugt, und der Autobahnverkehr solle nicht behindert werden, so Dahinden weiter.

Die Bauarbeiten dauern zweieinhalb Jahre. In dieser Zeit läuft der Verkehr weiter. Über 20'000 Fahrzeugen werden täglich durch die Baustelle geführt, heisst es in einer Mitteilung.