Basejump-Rennen in Walenstadt: Das Forstamt klärt ab

Im September soll das erste Mal im Kanton St. Gallen ein Basejump-Weltcup-Rennen durchgeführt werden. Die Gemeinde Walenstadt steht hinter diesem Anlass, der Kanton muss ihn aber noch bewilligen.

Zwei Basejumper beim Absprucn

Bildlegende: Im September soll nicht Lauterbrunnen, sondern Walenstadt der Treffpunkt der Basejump-Szene sein Keystone

Da das ProBaseWorldCup-Rennen in einem Waldgebiet stattfinden soll und mehr als 50 Personen daran teilnehmen sollen, braucht es eine Bewilligung des Kantons. In diesem Fall übernimmt das St. Galler Forstamt die Federführung.

Zurzeit können die Beteiligten ihre Stellungnahmen noch bis am 5. August einreichen. Dazu gehören die Gemeinde, die Organisatoren und die Naturschutzverbände. Das St. Galler Kantonsforstamt überprüft zudem auch die zugehörigen Richtpläne des Gebietes.

Wie der Kantonsoberförster August Ammann gegenüber «Regionaljournal Ostschweiz» sagt, sei eine Absage des Rennens immer noch möglich. «Wir werden bis Mitte August den Entscheid fällen.»

Die Gemeinde Walenstadt unterstützt das geplante Rennen. «Grundsätzlich sind wir offen und möchten etwas lieber mitlenken anstatt von Anfang an zu verbieten», sagt Gemeindepräsident Werner Schnider.