Basels Trainer Urs Fischer macht dem FC St.Gallen Mut

Der FC St.Gallen kommt auch in der neuen Super League-Meisterschaft nicht auf Touren. Seine Leistungen erfüllen die Erwartungen nicht. Bei der jüngsten 1:3-Niederlage gegen den Meister und Leader Basel zeigte das FCSG-Team aber phasenweise positive Ansätze zu einem besseren und attraktiveren Spiel.

St. Gallens Albian Ajeti, verpasst eine Chance gegen Basels Torhueter Tomas Vaclik.

Bildlegende: St. Gallens Albian Ajeti, verpasst eine Chance gegen Basels Torhüter Tomas Vaclik. Keystone

Die Gründe für den ausbleibenden Erfolg sind vielschichtig. Dies zeigt sich in einer Umfrage bei Fachleuten, die den FC St.Gallen zum Teil schon seit Jahrzehnten begleiten.

«  Den Kopf nicht hängen lassen und konzentriert weiterarbeiten. »

Urs Fischer
Trainer FC Basel

Von fehlender zielgerichteter Planung, von der ausbleibenden Handschrift des Trainer Joe Zinnbauer, von mangelndem Einsatz und Geist, aber auch von der fehlenden Geduld der Anhänger ist die Rede. Schliesslich macht aber Basels Erfolgstrainer Urs Fischer, der während acht Saisons beim FC St.Gallen spielte und elf Jahre in Flawil wohnte, seinem Ligakonkurrenten Mut.