Bau des Kantonspitals St. Gallen: Es geht los

Sechs alte Spitäler im Kanton St. Gallen, sechs Sanierungen. Die Bürger haben vor rund einem Jahr bei allen Um- und Neubauplänen mit grosser Mehrheit Ja gesagt. Die gesamte Bauphase dauert elf Jahre, heute fiel der Startschuss mit dem Spatenstich beim Kantonsspital St. Gallen.

In den nächsten elf Jahren wird an den Spitälern in St. Gallen, Altstätten, Grabs, Linth, Wattwil und am Kinderspital in St. Gallen abgerissen, neugebaut, renoviert. Das «Generationenprojekt» wie es die Verantwortlichen nennen wird in den nächsten elf Jahren umgesetzt. Kostenpunkt: 930 Millionen Franken.

Im Rahmen einer Veranstaltung fiel heute der Startschuss für das Riesenprojekt - mit dem Spatenstich für die Erneuerung und Erweiterung des Kantonsspitals St.Gallen. In einem ersten Schritt entsteht auf der Parkgarage bei der Böschenmühle das Haus 10.

«  Ich könnte Freudensprünge machen.  »

Heidi Hanselmann
Gesundheitsdirektorin

Regierungsrat Willi Haag zeigte sich über den Baubeginn erfreut: «Mit dem heutigen Baustart kann der dringende Investitionsbedarf in die Infrastruktur des Kantonsspitals in Angriff genommen werden.» Auch Regierungsrätin Heidi Hanselmann wies auf die Bedeutung des Bauprojekts hin: «Wir wollen für Patientinnen und Patienten, für Ärztinnen und Ärzte und Pflegende auch in Zukunft attraktiv bleiben. Um das zu sichern, braucht es Investitionen in die Spitalinfrastruktur.»