Begehrte Basisschrift bei den Schulgemeinden

Als Bestandteil des Lehrplan 21 soll die Basisschrift im Sommer 2017 eingeführt werden und die frühere «Schnüerlischrift» ablösen. Zahlreiche Schulgemeinden in den Kantonen St. Gallen und Thurgau haben aber schon diesen Sommer mit der neuen Schrift begonnen.

Die Basisschrift

Bildlegende: Die Basisschrift löst gemäss Lehrplan 21 die alt bekannte «Schnüerlischrift» ab. SRF

In der vergangenen Woche begann vielerorts für die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien die Schule. Neu werden viele Kinder der Unterstufe ihren Namen aber nicht in der bekannten «Schnüerlischrift» schreiben, sondern in der neuen Basissschrift. Diese soll zwar erst im Sommer 2017 als Teil des Lehrplan 21 offiziell eingeführt werden, viele Schulgemeinden beginnen aber schon jetzt ein Jahr früher.

Begehrte Schrift

Die Basisschrift ist bei vielen Schulgemeinden begehrt, wie Markus Schwager vom St. Galler Bildungsdepartement sagt. Nur so könne er sich erklären, dass rund zwei Drittel aller Schulgemeinden ein Jahr früher als gefordert beginnen.

Auch im Kanton Thurgau starteten einige Schulgemeinden früher als erforderlich. Die noch fehlenden Lehrmittel würden teilweise vom Kanton Luzern bezogen, sagt Sandra Bachmann vom Thurgauer Amt für Volksschulen. Dort arbeiteten sie bereits mit der neuen Schrift.