Bernecker Gemeindepräsident wird Pornographie vorgeworfen

Der Gemeindepräsident von Berneck, Andreas Zellweger, sitzt immer noch in Untersuchungshaft. Er lässt nun mitteilen, dass ihm Verstösse im Bereich der Internet-Pornographie vorgeworfen werden.

Gemeindehaus Berneck

Bildlegende: «Andreas Zellweger bedauert die Geschehnisse zutiefst», heisst es im Communiqué. zvg

Die Schwere der Vorwürfe sei der Grund, weshalb die Untersuchungshaft so lange andauere, schreibt Zellwegers Medienvertreter in einer Mitteilung. Er betont, dass weiterhin die Unschuldsvermutung gelte.

Andreas Zellweger kann wegen der Untersuchungshaft zurzeit sein Amt als Gemeindepräsident nicht wahrnehmen. Seinen Rücktritt hatte er bereits auf Ende März 2016 angekündigt. Ob er vorzeitig zurücktritt, lässt Zellweger offen.

Die Gemeinde Berneck wird zur Zeit von der Vizegemeindepräsidentin geführt.

Mehr zum Thema