Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Bewilligt: Links und Rechts demonstrieren in St. Gallen

Am Samstag finden in der Stadt St. Gallen gleich zwei Demonstrationen statt. Einerseits der Rechtsnationalisten, welche sich gegen «die linke Politik in unserem Land» wehren und andererseits der Linken, welche eine Gegendemo veranstalten. Die Stadtpolizei hat beide Kundgebungen bewilligt.

Polizei in Vollmontur
Legende: Die Stadtpolizei St.Gallen wird beide Veranstaltungen begleiten. Keystone

Um 12.30 Uhr findet auf dem roten Platz die Kundgebung gegen die Rechtsnationalisten statt. Es werden Reden gehalten und Musik gespielt. Auf einen Marsch durch die Stadt wird verzichtet.

Auf dem Bahnhofplatz beginnt um 13 Uhr die Kundgebung der Rechten: «An die Regierung, der Souverän sind wir, das Volk». Die Organisatoren der Kundgebung an die Regierung verzichteten freiwillig auf eine Umzugsroute.

Man habe ein sehr gutes Einvernehmen mit den Veranstaltern, sagte Polizeisprecher Dionys Widmer gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Wie gross das Polizeiaufgebot ist, das wolle man aus taktischen Gründen nicht verraten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.