Zum Inhalt springen
Inhalt

Bildung Thurgau Schulkinder kosten weniger

Schüler in Bibliothek
Legende: Ein Schulkind im Thurgau kostet im Schnitt 18'100 Franken. Symbolbild Imago
  • Die Gesamtkosten pro Schulkind sind 2016 gesunken - erstmals seit 1995
  • Der Grund dafür: 2015 sind die Schülerzahlen erstmals gestiegen
  • Gemäss Prognosen dürfte die Aufwärtsentwicklung auch in den nächsten Jahren anhalten.

Insgesamt stieg die Zahl der Schülerinnen und Schüler im Berichtsjahr 2016 verglichen mit dem Jahr zuvor um 0,2 Prozent auf 28'800 Kinder. Der Aufwand der Regelschulen ging laut einer Mitteilung des kantonalen Amtes für Volksschule um 0,7 Prozent auf 521 Millionen Franken zurück.

Die durchschnittlichen Gesamtkosten pro Schulkind sanken um 0,9 Prozent auf 18'100 Franken. Einzig für die Kindergärtler erhöhten sie sich leicht. Sie betrugen im rund 12'400 Franken pro Kind. Für Primarschülerinnen und Primarschüler lagen die durchschnittlichen Kosten je Kind bei 17'300 Franken, Jugendliche in der Sekundarschule kosteten durchschnittlich 23'900 Franken pro Kopf.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.