Bischofszell: SVP und SP fordern Rücktritt von Stadtammann

Nachdem am Montag klar wurde, dass der Bischofszeller Stadtammann Josef Mattle sich vor Gericht verantworten muss, melden sich die Parteien zu Wort. Dem Stadtammann müsse das Ressort Finanzen entzogen werden. Und: Josef Mattle solle vom Stadtammann-Amt zurücktreten.

Josef Mattle

Bildlegende: Josef Mattle muss sich vor Gericht verantworten. Parteien fordern Konsequenzen SRF

Der Bischofszeller Stadtammann Josef Mattle muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, rund um die Finanzierung von Bischofszell als Etappenort der Tour de Suisse im Jahr 2012 nicht sauber gearbeitet zu haben. Die Anklagepunkte lauten auf ungetreue Amtsführung und ungetreue Geschäftsbesorgung.

Mattle soll Stuhl räumen

Nun fordern die Ortsparteien SP und SVP, dass der Stadtrat handeln müsse. Mattle sei als Leiter des Ressorts Finanzen der Stadt Bischofszell vom Amt zu entheben, erklären die Parteipräsidenten gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1. Damit nicht genug. Beide Parteien legen Mattle nahe, als Stadtammann zurückzutreten.

Die CVP will erst am Dienstagabend entscheiden, wie sie sich im Fall Mattle stellen soll.