Zum Inhalt springen

Header

Video
Grossbrand in Hörhausen
Aus News-Clip vom 06.11.2019.
abspielen
Inhalt

Brand in Hörhausen Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Die Kantonspolizei Thurgau hat einen 56-jährigen Schweizer verhaftet, der dringend verdächtigt wird, den Brand in Hörhausen am vergangenen Mittwoch verursacht zu haben.

Beim Brand wurde eine Produktionshalle weitgehend zerstört. Personen befanden sich keine im Gebäude. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau führten nun laut einer Medienmitteilung zur Verhaftung eines 56-jährigen Schweizers aus dem Kanton Thurgau.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung durch und hat Untersuchungshaft beantragt.

Keine Angaben macht die Polizei, ob der Mann für einen zweiten Brand verantwortlich ist. Fast gleichzeitig wurde am Mittwochmorgen nämlich auch ein Brand in einem Industriegebäude im rund zehn Fahrminuten entfernten Wigoltingen entdeckt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Es gibt schon viele Geistesgestörte Menschen, welche aus Frust, Hass oder Neid Untaten verüben. Wir haben in der Schweiz ja viele Anlaufstellen für gestörte Leute, wenn sie nur früher eine aufsuchen würden, könnte Unheil vermieden werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen