Buchser Purpur-Erlen sorgen für Gesprächsstoff

Die Purpur-Erlen an der Bahnhofstrasse lösen Allergien aus und verdunkeln durch ihr dichtes Blattwerk die Strasse stark. Der Gemeinderat will sie deshalb fällen und durch andere Bäume ersetzen. Das stösst auf Widerstand.

Purpur-Erlen Bahnhofstrasse Buchs

Bildlegende: Die Purpur-Erlen an der Bahnhofstrasse verdunkeln zu stark. zvg

Die Kritiker wehren sich nicht gegen das Fällen der Purpur-Erlen. Sie wollen allerdings weniger Bäume und nur jeden zweiten Baum ersetzen. So soll die Bahnhofstrasse in Buchs noch heller werden. Zudem sollen die Kosten weniger hoch ausfallen. Der Gemeinderat hat 335'000 Franken budgetiert.

Der Gemeindepräsident von Buchs, Daniel Gut, hält aber am Konzept des Gemeinderats fest. Die Planung sei auf die Strasse abgestimmt und biete auch Gewähr dafür, dass die Autos nicht aufs Trottoir fahren.

Die Bevölkerung von Buchs entscheidet am 22. September an der Urne, ob alle Purpur-Erlen durch Amber-Bäume ersetzt werden.