Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Zusätzlicher Anlass geplant abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Inhalt

Ostschweiz Bund zahlt 15'000 Franken an St. Galler Projekt

Die Stadt St. Gallen will das Quartier Bahnhof Nord nachhaltig aufwerten. In den Entwicklungsprozess wird auch die Bevölkerung miteinbezogen. Dies wird vom Bund honoriert.

Rund 460'000 Franken ist der Stadt St. Gallen die Aufwertung des Quartiers Bahnhof Nord wert. Das St. Galler Stadtparlament hat den entsprechenden Kredit im September bewilligt. Jetzt kommen noch 15'000 Franken vom Bundesamt für Raumentwicklung dazu. Dieses Geld werde die Stadt für einen öffentlichen Informationsanlass im Frühling verwenden, sagt Stadtplaner Florian Kessler gegenüber Radio SRF. An diesem können sich Interessierte einbringen, anschliessend wertet die Stadt die Inputs aus.

Das Partizipieren, also das Teilhaben der Bevölkerung am Entwicklungsprozess, ist Teil der vorgesehenen Entwicklung des Quartiers. Die Stadt hat bereits eine Online-Umfrage lanciert. Damit – und auch deshalb hat die Stadt Geld vom Bund erhalten – das Quartier nachhaltig entwickelt wird.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?