Zum Inhalt springen

Aussenpolitische Kommission Bundespolitik trifft Rheintaler Wirtschaft

Blick in Produktionshalle der SFS
Legende: Der internationale Handel ist für die Heerbrugger Firma SFS fundamental. Keystone

Der Präsident der Aussenpolitischen Kommission (APK), der Altstätter Nationalrat Roland Rino Büchel, hat nach Heerbrugg zur SFS eingeladen. Hier hält die APK ihre reguläre zweitägige Augustsitzung. Unter anderem traktandiert ist die Freihandelspolitik der Schweiz. Ein Thema, das das St. Galler Rheintal besonders betrifft, weil die Wirtschaft hier besonders exportorientert und damit auch exportabhängig ist.

Austausch mit der Basis

Solche Sitzungen an der Basis seien für die Bundespolitiker gut, sagt Roland Rino Büchel. Im Rahmen der Sitzung bei der SFS in Heerbrugg waren auch die Bundesräte Johann Schneider-Ammann und Didier Burkhalter zeitweise anwesend. Zudem haben sich die 25 Nationalräte der APK auch mit Wirtschaftsvertretern getroffen.

Es ist sehr wichtig für die Bundespolitiker, dass sie auf dem Boden der wirtschaftlichen Praxis sind.
Autor: Roland Rino BüchelPräsident APK

Ziel des Treffens mit den Vertretern war der Austausch zur aktuellen Wirtschaftspolitik. Dabei ging es im speziellen darum, die besonderen Verhältnisse im St. Galler Rheintal zu erläutern. Die Freihandelspolitik spielt dabei eine wichtige Rolle. «Gute Verträge im internationalen Umfeld sind für uns unerlässlich», sagt SFS-CEO Jens Breu. «Sie ermöglichen stabile Verhältnisse und erlauben es uns, im Ausland konkurrenzfähig zu bleiben.»

Aussenhandelsstatistik 2. Quartal 2017

RegionExport-Volumen (Mio. Fr.)
Veränderung 2. Quartal 2016
Kanton St. Gallen gesamt
2971,0
+5,8%
Rheintal1107,6
-0,3%
Werdenberg464,2
+17,6%
St. Gallen
405,5
+3,6%
Wil390,5
-1,8%
Rorschach251,1+33,1%
See-Gaster176,1+2,1%
Toggenburg112,4+10,5%
Sarganserland63,6+6,4%

Quelle: www.statistik.sg.ch

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.