Bus im Weisstannental eingeschlossen

Die Unwetter in der Nacht auf Freitag haben die Kantonspolizei St. Gallen auf Trab gehalten. Das Weisstannental war wegen Hangrutschen bis am Morgen abgeschnitten. Ein Bus und ein Streifenwagen wurden eingeschlossen.

Hangrutsch

Bildlegende: Auf die Kantonsstrasse im Weisstannental gingen mehrere Hänge nieder. Symbolbild Keystone

Am frühen Donnerstagabend wurde die Kantonsstrasse im Weisstannental verschüttet. Ein Bus und ein Polizeiauto wurden eingeschlossen. Die Rettungskräfte waren die ganze Nacht hindurch mit den Räumungsarbeiten beschäftigt. Verletzt wurde niemand.

Später hatte die Kantonspolizei St. Gallen auch Einsätze in Uznach, im Fürstenland und in der Region Rorschach, wie die Kantonspolizei St. Gallen erklärte. Dabei mussten vor allem Keller ausgepumpt werden.

Insgesamt gingen über 50 Anrufe bei der Notrufzentrale ein. Polizeisprecher Bruno Metzger geht davon aus, dass es mehr Einsätze gab, weil die Leute sich direkt vor Ort organisiert haben.