Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Busse fahren doch nicht auf Quartierstrassen

Der Arboner Stadtrat hat das Konzept für den öffentlichen Verkehr überarbeitet. Das letzte Wort hat das Volk.

Im Sommer hat der Arboner Stadtrat das «Angebotskonzept ÖV Arbon» sistiert. Geklärt werden mussten verschiedene Detailfragen in Bezug auf die Linienführungen und auf die geplanten Haltestellen. Offene Fragen hatte es auch bezüglich der regionalen Verbindungen gegeben.

Diese Fragen seien nun geklärt, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Arbon. Das Ergebnis wird im Januar an einer Informationsveranstaltung präsentiert. Änderungen gibt es beispielsweise im Bergli-Quartier. Dort werden die Busse nicht wie ursprünglich vorgesehen auf Quartierstrassen verkehren, sondern auf Durchgangsstrassen.

Das Arboner Stadtparlament berät im Frühling über das neue Konzept. Am Ende haben die Stimmbürger das letzte Wort, voraussichtlich Ende 2013.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.