Das Ostschweizer Kinderspital baut aus

Drei neue Stockwerke werden auf der bereits bestehenden Wäscherei des Spitals gebaut. Durch den Neubau soll mehr Platz für die Behandlung von Patienten entstehen.

Aussenansicht der Wäscherei des Ostschweizer Kinderspitals mit den Visieren auf dem Dach

Bildlegende: Die Visiere stehen, die Baubewilligung ist erteilt: Das Ostschweizer Kinderspital kann ausbauen. SRF

Den Neubau plante das Kinderspital schon lange, allerdings gab es gegen erste Pläne Einsprachen. Dadurch verzögerte sich der Ausbau. Jetzt hat die Baubewilligungskommission der Stadt St. Gallen dem Bau von drei neuen Stockwerken zugestimmt.

Die neuen Räume werden als Büros, Besprechungszimmer und Lagerflächen genutzt. Dadurch wird es in den bestehenden Gebäuden mehr Platz für die Behandlung von Patienten geben. Der Geschäftsleiter des Kinderspitals, Marco Fischer, zeigt sich über die Baubewilligung erleichtert. Der Raum für stationäre Patienten sei schon seit längerem knapp.