Der Autobahn-Anschluss Rorschach muss neu eingereicht werden.

Der geplante Autobahnanschluss Rorschach muss beim Bund neu eingegeben werden. Grund: Der Bund stufte das Anliegen zurück. Jetzt muss der Kanton St.Gallen sein Projekt überarbeiten und nochmals neu beurteilen lassen.

Bodnesee

Bildlegende: Ein neuer Autobahnanschluss am Bodensee stuft der Bund zurück. GOOGLE

Bisher hatte das Projekt Priorität A beim Bund. Das heisst: Für den Anschluss wären Bundesgelder reserviert. Nach einer Überarbeitung dieser Liste stufte der Bund das Projekt allerdings zurück. Es muss noch einmal überarbeitet und neu eingegeben werden.

Der Rorschacher Stadtpräsident und SVP-Nationalrat Thomas Müller sieht in dieser Rückstufung allerdings kein Problem. Man müsse nur in Bern vorsprechen, dann rutsche das Projekt wieder in Prioritätsstufe A. Der Bund widerspricht allerdings – es brauche eine neue Eingabe.

Regierungsrat Willi Haag will jetzt das Projekt weiterentwickeln. Dazu will er auch Gelder vom Kantonsrat. Dieser wird in der Herbstsession im Rahmen des Strassenbauprogrammes über den Rorschacher Autobahnanschluss debattieren.