Der Parteifreie ohne Wahl-Werbebudget

Andreas Graf will in die St.Galler Regierung, auch im zweiten Wahlgang gibt er keinen Rappen für Wahlwerbung aus.

Porträt Andreas Graf

Bildlegende: Mit über 50'000 Stimmen erreichte der parteifreie Andreas Graf im ersten Wahlgang ein ausgezeichnetes Resultat. SRF

Der Parteifreie Andreas Graf überraschte im ersten Wahlgang:

Mit über 50‘000 Stimmen erreichte er ein ausgezeichnetes Resultat, liess sogar SVP-Kandidat Herbert Huser hinter sich. Trotzdem:

Es hat nicht für einen Sitz gereicht. Schon am Wahlabend kündigte er deshalb seine Teilnahme am zweiten Wahlgang an.

Ein Grüner

Andreas Graf ist 53 Jahre alt. Er ist Unternehmer und frei von jeder Partei. Für «Parteifrei» kandidiert er deshalb für einen Sitz in der St. Galler Regierung. Noch letzten Herbst kandidierte er bei den Grünen auf der Nationalratsliste. Zuvor schon war er Co-Präsident der St.Galler Grünen. Er trat aber aus, weil er sich „in einer Partei nicht frei äussern konnte“.

Ohne Budget

Graf glaubt an seine Chancen in diesem zweiten Wahlgang. Er weiss, dass die Mehrheit der St.Galler parteifrei seien, deshalb habe er auch Chancen. Einen «normalen» Wahlkampf allerdings führt er nicht. Für diesen gibt er nämlich keinen Rappen aus. So ist es nicht erstaunlich, dass es von Andreas Graf weder Inserate, Noch Plakate oder Flyer und ähnliches gibt.

Politisch?

Wo Andreas Graf politisch steht ist schwer einzuschätzen, da er eben keiner Partei angehört und parteifrei auch kein Programm hat. Er möchte gerne parteiübergreifend arbeiten und vor allem lösungsorientiert. Dies sei aber eben nur möglich, wenn man ohne Partei im Rücken agieren könne.