Die AFG-Arena braucht einen neuen Namen

Die Arbonia Forster AG in Arbon will den Sponsorenvertrag mit der Stadion St. Gallen AG nicht mehr verlängern. Jährlich hat die Arbonia eine Million Franken gezahlt. Eine Konsequenz des Rückzuges: Der Name des Stadion wird ändern.

Schriftzug der AFG Arena.

Bildlegende: Dunkle Wolken über der AFG Arena: Der Sponsor Arbonia Forster will aussteigen. Keystone

Die wirtschaftlichen Probleme der Arbonia Forster ziehen weitere Kreise. Der Bauzulieferer will aus dem Sponsoring der AFG Arena aussteigen, wie die «Sonntagszeitung» schreibt. Der Vertrag läuft im Juni 2018 aus.

Damit muss die Stadion St. Gallen AG einen neuen Sponsor suchen. Und mit dem neuen Sponsor wird es auch einen neuen Namen für das Stadion geben, sagt Verwaltungsratspräsident Max R. Hungerbühler im «Regionaljournal Ostschweiz».

Für den Betrieb des Stadions sei der Ausstieg der Arbonia ein Verlust. Der Bauzulieferer zahlt jährlich eine Million Franken. Verwaltungsratspräsident Hungerbühler ist zuversichtlich, dass ein neuer Sponsor gefunden werden könne. Denn der Werbeeffekt sei gross, wenn ein Unternehmen seinen Namen so prominent vermarkte.

Der St. Galler Stadtpräsident Thomas Scheitlin bedauert den Entscheid der AFG. Ein Engagement der Stadt sei ausgeschlossen.