Die Ostschweiz verreist in die Skiferien

In vielen Kantonen der Ostschweiz starten die Sportferien. Während es einige ins benachbarte Ausland zieht, verbringen viele Ostschweizer ihre Ferien in der Region. Die Skigebiete locken mit speziellen Angeboten.

Blick auf das Bergrestaurant bei strahlendem Sonnenschein und viel Schnee.

Bildlegende: Auf den Pisten von Wildhaus wird man in diesen Tagen vor allem den eigenen Dialekt hören. zvg

«Bei uns ist die nächste Woche die Thurgauer-Woche», sagt Niculin Meyer, Mediensprecher der Tourismusorganisation Engadin Scuol. Bei einem Apéro mit Thurgauer Prominenz aus Unterhaltung und Politik wolle man den Gästen einen Höhepunkt offerieren.

Auch in Wildhaus rechnet Urs Gantenbein, Chef der Bergbahnen, mit vielen Gästen aus der Ostschweiz. «Auf den Pisten wird man vor allem den St. Galler und den Thurgauer Dialekt hören.» Etwas nationaler soll es in den Flumserbergen zu und her gehen.

«Wir rechnen mit vielen Gästen aus Glarus und dem Aargau sowie aus Zürich», sagt Geschäftsleitungsmitglied Heinrich Michel. Bei den angefragten Skigebieten verzeichnet die Hotellerie gute Zahlen. Die Buchungsstände seien über jenen des letzten Jahres.