Zum Inhalt springen

Ostschweiz Die Parteiunabhängigen AR wollen mehr Gehör

Im Kanton Appenzell Ausserrhoden gehören 18 der 65 Kantonsräte keiner Partei an. Um besser wahrgenommen zu werden, haben sie einen politischen Verein gegründet. Eine Partei soll daraus aber nicht entstehen.

Ein Saal mit Tischen und Personen, die eine Abstimmung durchführen.
Legende: 16 der 18 Parteiunabhängigen Kantonsräte machen im neuen Verein mit. zvg

Der Verein «Parteiunabhängige AR» wolle politische Stellungnahmen ausarbeiten und an Wahlen teilnehmen, so Vorstandsmitglied und Kantonsrat Jürg Wickart. Gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1 sagte Wickart, dass der Verein keine einheitliche Position vertrete. Bei Stellungnahmen werde immer die Mehrheits- sowie Minderheitsmeinung angegeben.

Durch den Verein erhofft sich Wickart eine bessere Vernetzung und Wahrnehmung der Parteiunabhängigen. Als Vorstufe zu einer Partei sei die Vereinsgründung aber nicht zu werten. Es sei in den Statuten festgehalten, die unterschiedlichen Positionen zu akzeptieren. Derzeit haben sich 16 der 18 parteiunabhängigen Kantonsräte dem Verein angeschlossen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.