Alte Postgebäude Die Post und ihr Geschäft mit Immobilien

Mit jeder geschlossenen Postfiliale werden auch Räume und Gebäude frei. Während die Post die Gebäude an bester Lage früher verkaufte, setzt sie heute auf Umbau und Mieteinnahmen. Die alten Poststellen werden zum Millionengeschäft.

altes Postgebäude

Bildlegende: Zentrale Bauten wie das St. Galler Postgebäude an der St.Leonhard-Strasse versprechen Gewinne. SRF / Selina Wiederkehr

Gerade im Kanton Thurgau ist das Thema der Poststellenschliessungen omnipräsent. Die Dienstleistungen verschwinden zwar, die Gebäude bleiben aber stehen.

Strategiewechsel

Bis vor einigen Jahren hat die Post solche Gebäude verkauft. Rund 400, wie beispielsweise die Hauptpost St.Gallen, kamen unter den Hammer. Nun hat die Post aber ihre Immobilienstrategie geändert: Verkauft werden hauptsächlich kleine, unrentable Gebäude auf dem Land. Gebäude an zentraler Lage werden umgebaut, allenfalls erweitert und vermietet. Die Post investiert in Frauenfeld 38 Millionen Franken und baut unter anderem 49 neue Wohnungen.

Wichtiges Standbein

Schweizweit steckt die Post in den kommenden Jahren 1,8 Milliarden Franken in ihre Liegenschaften, wie die «Handelszeitung» berichtet. Damit erhofft sich die Post bis zu 100 Millionen Franken jährlich an Mieteinnahmen. Damit soll das schwächelnde Briefgeschäft gestützt werden.

Beispiele von umgenutzten Postgebäuden in der Ostschweiz:

Ort
Nutzung
Zahlen
Hauptpost Frauenfeld
Ausbau und Erweiterung durch die Post, 49 Wohnungen entstehen.
Investition 38 Millionen
Hauptpost St.Gallen
Verkauf an den Kanton St.Gallen, Bibliothek zieht ein.
Kaufpreis 29 Millionen
Romanshorn
Die Idee, dass die Stadtverwaltung das ganze Gebäude mietet, wurde vom Stimmvolk abgelehnt. Verhandlungen mit anderen Mietern laufen.
Miete 582'000 Franken
AmdenGemeinde will das Postgebäude kaufen und vermieten.
Kaufpreis 850'000 Franken
Postgebäude St.Gallen St.Leonhardstrasse
Die Post möchte Geschäfts- und Bürogebäude erstellen. Dafür braucht es eine Umzonung.
Seit 17 Jahren nicht vom Publikum genutzt