Die Südostbahn will über den Gotthard

Die Schweizerische Südostbahn will über den Gotthard. Sie beabsichtigt den Voralpenexpress von St. Gallen über Luzern hinaus bis nach Lugano zu betreiben.

Die Südostbahn

Bildlegende: Die Südostbahn wird zur SBB-Konkurrenz. zvg

Der St. Galler Regierungsrat Willi Haag, der auch im Verwaltungsrat der SOB sitzt, bestätigt entsprechende Pläne. Das Projekt zur Einführung einer Direktverbindung zwischen der Ostschweiz und dem Tessin liege beim Bundesamt für Verkehr. Die SOB würden so zur direkten Konkurrentin der SBB, sagt Haag.

Die Ostschweizer Eisenbahngesellschaft mit Sitz in St. Gallen will nach der Eröffnung des Neat-Tunnels über die Bergstrecke in den Tessin fahren. Die SOB gehört zu rund 35 Prozent dem Bund, zu gut 30 Prozent den Kantonen St. Gallen, Schwyz, Zürich, Thurgau und Appenzell Ausserrhoden. Die restlichen Anteile sind den Anliegergemeinden und Bezirken, sowie Privaten.