Die SVP will wieder zulegen

Ein Jahr vor den Wahlen zeichnet sich ab, dass die SVP ihr Formtief der letzten Wahlen überwunden hat und möglicherweise mehr Sitze gewinnt. Die Ostschweizer SVP-Parlamentarier sind zuversichtlich.

Ein Jahr vor den Wahlen fühlt das «Regionaljournal Ostschweiz» den Parteien den Puls. Am Freitag stand die SVP – vertreten durch Nationalrätin Verena Herzog (TG) und Nationalrat Roland Rino Büchel (SG) – Redaktor Michael Breu Red und Antwort.

«  Im Thurgau die drei SVP-Nationalratssitze zu behalten wird kein Spaziergang, weil Peter Spuhler – der sehr viele Stimmen holte – fehlt. »

Verena Herzog
SVP-Nationalrätin TG

«  In der Landwirtschaft ist die SVP weniger liberal, aber hier lohnt es sich auch, eine Ausnahme zu machen. »

Roland Rino Büchel
SVP-Nationalrat SG

Die SVP will 2015 national an Wählerstimmen zulegen und mehr Sitze im Parlament erobern. Das Ziel ist es, auch zwei oder drei zusätzliche Ständerats-Sitze zu holen, einer davon im Kanton St. Gallen. In der Ostschweiz will die SVP ihre Sitze mindestens halten.