Die überlange Bank auf dem Kronberg brauchts nicht

Die weltweit längste Sitzbank auf dem Kronberg ist illegal. Die Standeskommission von Appenzell Innerrhoden hat einen Rekurs der Erbauerin Appenzeller Käse abgelehnt. Ob die ein Kilometer lange Holzbank nun abgebrochen wird, ist noch unklar.

Blick über Bergkrete auf Berggasthaus. Im Vordergrund eine lange Holzbank.

Bildlegende: Was mit dieser Bank geschieht, ist noch offen. kronberg.ch

Die Bank, die ausserhalb der Bauzone stehe, sei für die Bewirtschaftung der Alp nicht nötig, heisst es in einer Mitteilung der Standeskommission vom Freitag. Ausserdem gebe es im touristischen Wandergebiet bereits genug Sitzgelegenheiten. Eine Bank dieser Grösse brauche es nicht.

Die Sitzbank hat eine Länge von einem Kilometer und wurde im Sommer 2012 als Marketingevent gebaut. Ein Notar erklärte die Holzbank bei der Einweihung zur längsten Bank der Welt. Wie es in der Mitteilung der Standeskommission heisst, stellte die Bauherrin im Januar 2013 ein Gesuch, die Holzbank teilweise stehen zu lassen oder die Frist bis zum Abbruch bis Ende 2014 zu verlängern.

Dieses wurde vom Bau- und Umweltdepartement abgelehnt. Den darauf folgenden Rekurs hat die Standeskommission nun ebenfalls abgelehnt. Ob die Bauherrin diesen Entscheid akzeptiert und die Bank abbricht ist offen. Von der Sortenorganisation Appenzeller Käse GmbH war am Freitag niemand erreichbar. Sie könnte den Entscheid ans Verwaltungsgericht weiterziehen.

Sendung zu diesem Artikel