Ein Schwinger mit kosovarischen Wurzeln will ans Eidgenössische

Naim Fejzaj schwingt seit sieben Jahren beim Schwingclub Wolfhalden. Er ist eine der Nachwuchshoffnungen. Nun will der Schweizer mit kosovarischen und kroatischen Wurzeln ans Eidgenössische.

Naim Fejzaj im Sägemehl-Ring gegen Marco Schönenberger.

Bildlegende: Naim Fejzaj (r.) im Sägemehl-Ring gegen Marco Schönenberger. SRF

Bis zu seinem grossen Ziel fehlen Naim Fejzaj noch zwei Kränze. Die Chance hat er nur noch dieses Wochenende am Appenzeller Kantonalschwingfest und das kommende Wochenende am Bündner-Glarner Kantonalschwingfest. Ansonsten muss er den Traum vom Eidgenössischen bis zur nächsten Ausgabe in drei Jahren verschieben.

Fejzaj ist per Zufall zum Schwingen gekommen. Ein Schulkollege hat ihn vor sieben Jahren zum Training mitgenommen. Seither lässt ihn die Faszination Schwingen nicht mehr los.

Fejzaj räumt allerdings ein, dass ihm das ganze Drumherum nicht immer behagt. Wenn gejodelt werde, dann müsse er ab und zu die Kopfhörer in die Ohren stecken.