Eine der saubersten Kläranlagen der Schweiz

In diesen Tagen wird in Herisau in der ARA Bachwis eine neuartige Reinigungsanlage getestet. Nach zwei Jahren Bau- und Testphase wird Ende September in Herisau die schweizweit erste Abwasserreinigungsstufe mit Pulver-Aktivkohle eingeweiht.

Gemeinderätin Regula Ammann und Hanspter Butz vom Gewässerschutz vor der neuen Pulveraktivkohle-Reinigung in der ARA.

Bildlegende: Gemeinderätin Regula Ammann und Hanspter Butz vom Gewässerschutz vor der neuen Pulveraktivkohle-Reinigung in der ARA. SRF

Auch Hormone aus der Anti-Baby-Pille gelangen übers Abwasser in die Flüsse und Seen. Für Menschen sind die Konzentrationen zwar ungefährlich, bei Fischen können diese Stoffe aber die Fortpflanzung beeinträchtigen oder zu Organschäden und Verhaltensstörungen führen.

Belastete Glatt

Herisau ist nicht ohne Grund für die Pionieranlage ausgewählt worden. Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Bachwis reinigt das Abwasser von rund 34'000 Personen, bevor es in die Glatt fliesst. Aufgrund der hohen Besiedlungsdichte gilt die Glatt seit jeher als stark belastetes Gewässer. Die Wasserqualität der Glatt erfüllt die Anforderungen der Gewässerschutzverordnung trotz mehrerer Massnahmen nach wie vor nicht.

Schwweizweite Pionieranlage

Mit der zusätzlichen Reinigungsstufe wird eine Reduktion der Verfärbung des Wassers, von schwer abbaubaren und von Schaum bildenden Substanzen sowie von Mikroverunreinigungen angestrebt. In der Schweiz sei die Aktivkohle-Anlage der ARA Bachwis die erste dieser Art, sagt die Herisauer Gemeinderätin Regula Ammann