Eine Frau gibt den Takt an

Isabella Walzthöny aus Sirnach misst sich als eine der wenigen Frauen am Eidgenössischen Tambouren- und Pfeiferfest in Frauenfeld.

«Trommlerisch» weiter kommen, dass hat sie 2008 dazu bewegt, die Rekrutenschule zu absolvieren. Alleine unter Männer, dass ist sie auch heute noch - zumindest bei den Tambouren. Denn es gibt nur wenige Frauen, die dieses Instrument spielen.

MIt zehn Jahren ging Isabella Walzthöny mit ihrer Mutter an eine Informationsveranstaltung. Sie habe sich sofort angemeldet. «Aus wenig viel machen», das habe sie schon damals fasziniert. Heute sei es wie ein Sport für sie, man könne sich an Wettkämpfen mit anderen messen und zeigen was man drauf habe, so Isabella Walzthöny. Um sich noch mehr zu fordern, tritt sie in der schwierigsten Kategorie an.