Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Einziger Ameisenshop der Schweiz ist in der Ostschweiz

Ameisen als Haustiere werden immer beliebter. Der einzige Ameisenshop der Schweiz steht in Steckborn am Untersee. Da die krabbelnden Haustiere boomen, hat sich die Kundenzahl in den letzten zwei Jahren verdreifacht, sagt Christian Mock, der Betreiber des «Schweizer Ameisenshops».

Christian Mock und Ameisenterrarium
Legende: Im Ameisenshop von Christian Mock hat es alles, was der Ameisenfan begehrt. SRF

Der einzige Schweizer Ameisenshop befindet sich im Bahnhof-Laden in Steckborn. Dort verkauft Christian Mock Ameisen aus Europa, Amerika, Asien und Afrika. Dazu gibt es Zubehör, Dekomaterial und Glasbehälter für die Zucht der Ameisen-Kolonien. In seinem Bahnhofladen hat Christian Mock mehreren Glasbehältern aufgestellt und sie mit Rohren verbunden. Darin krabbeln Blattschneiderameisen.

Die meisten Kunden bestellen im Internet, es gibt aber auch Leute, die ihre Ameisen direkt vor Ort kaufen. Für den Aufbau eines Ameisenstaates braucht es eine Ameise und ein paar Arbeiter. Der Preis variiert je nach Art der Ameisen zwischen vier und ein paar hundert Franken.

Seine Faszination erklärt Christian Mock damit, dass es spannend sei, die Ameisen bei ihrer Arbeit zu beobachten. Er könne sich dabei gut entspannen und mittlerweile sei die ganze Familie angefressen von diesem Hobby.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von K. Räschter, Schweiz
    Muss unsere Gesellschaft eigentlich noch dämlicher werden, als sie zum Teil schon ist. Ameisen-Shop mit exotischen Ameisen. Was soll dieser Blödsinn. Und wenn man den Tieren dann überdrüssig ist, werden diese einfach in die Natur losgelassen, wo wir dann die nächsten Probleme haben mit diesen Insekten, weil sie nicht von hier sind und somit keine natürlichen Feinde haben. Gibt doch schon genug Bsp. dafür. Wann wird solchem Tun endlich der Riegel geschoben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Wagner, Zug
      Sie haben völlig recht so ein Unsinn. Oder, oops ist dass ein verspäteter Aprilscherz, schöne Kuscheltierchen und hoffentlich müssen die auch Maulkörbe anziehen :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen