EKT übernimmt Teile von Repower-Tochter

Das Elektrizitätswerk Thurgau und der Bündner Stromkonzern Repower arbeiten enger zusammen. Das EKT übernimmt die Geschäftssparte «Messungen» von der Repower-Tochter SWiBi. Damit wollen die beiden Unternehmen Synergien nutzen.

Die EKT Holding AG mit Sitz in Arbon beteiligt sich zu 22,5 Prozent an der Repower-Tochtergesellschaft SWiBi in Landquart. Gleichzeitig übernimmt die SWiBi von Energie Thurgau die Sparte «Messungen» und eröffnet in Arbon eine Filiale.

Über den Preis der Beteiligung machen die beiden Unternehmen keine Angaben. Die Zusammenführung der operativen Arbeiten bei den Messungen ermögliche die Nutzung von Synergien. Beide Unternehmen stützten sich auf identische technische Systeme.