Zum Inhalt springen

Ostschweiz Energiegewinnung aus dem Bodensee

Die internationale Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB) beschäftigt sich mit der Zukunft des Bodensees und klärt ab, ob dank der Klimaerwärmung Energie aus dem See gewonnen werden kann.

Uferpartie mit Spaziergängern am Bodensee
Legende: Der Bodensee könnte zu einem bedeutenden Wärmelieferanten werden Keystone

Sowohl die Luft- als auch die Wassertemperaturen sind in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gestiegen. So ist der See heute an der Oberfläche im Mittel etwa ein Grad wärmer als in den 1950er Jahren.

Weniger Sauerstoff in der Tiefe

Die stärkere Erwärmung des Wassers führt dazu, dass sich die Versorgung der tieferen Schichten des Sees mit sauerstoffhaltigem Wasser verschlechtert.

Auch der Felchenlaich ist auf genügend Sauerstoff angewiesen. Daher werde sich die IGKB auch in Zukunft nach Kräften dafür einsetzen, dass die Belastung des Bodensees mit Nährstoffen gering gehalten wird.

Seewärme als Ökoenergie?

Die IGKB prüft ferner eine Nutzung des Bodensees als «Öko-Kraftwerk». Dazu soll dem Seewasser mit Hilfe von Wärmepumpen Wärme entzogen werden, um z. B. Gebäude zu beheizen. Ebenso soll das Seewasser zum Kühlen eingesetzt werden. Eine Expertengruppe der IGKB hat untersucht, wie sich diese Wärme- und Kälteentnahme auf den See auswirkt und Rahmenbedingungen für die umweltverträgliche Nutzung ausgearbeitet. Fazit: Eine nachhaltige Nutzung dieser Ökoenergie ist möglich, wenn bestimmte Vorgaben eingehalten werden. Dazu zählen eine Begrenzung der Wasserentnahme und genaue Vorgaben, wo und wie das abgekühlte beziehungsweise aufgewärmte Wasser in den See zurückgeleitet wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.