«Es war ein einmaliges Erlebnis»

Dem Weinfelder Daniel Markwalder gelang etwas was keinem anderen Ostschweizer bei «Wetten, dass...?» gelang: Er wurde Wettkönig. Er war auf dem 99-jährigen Militärvelo auf 200 Metern schneller als der deutsche Radprofi Jens Voigt. Und: Monika Forrer aus Herisau setzte auf ihre kleine Schrift.

Im Jahr 2000 trat Monika Forrer aus Herisau mit ihrer besonderen Begabung in «Wetten, dass...?» auf: Sie konnte den Satz «Er würgte eine Klapperschlang, bis ihre Klappe schlapper klang» so klein schreiben, dass er in eine kleine Ecke auf einer Briefmarke passte.

Heute kann Monika Forrer ihre Text nicht mehr lesen. «Ich war damals extrem kurzsichtig», sagt die 47-Jährige in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» . Sie sah in der Ferne kaum etwas, in der Nähe aber überaus gut. «Mittlerweile hatte ich eine Augenoperation und kann meine eigene Schrift nicht mehr entziffern, dafür erkenne ich meine Kinder von weitem.»

Daniel Markwalder aus Weinfelden trat 2009 in «Wetten, dass...» auf. Er wettete, dass er mit seinem Militärvelo auf 200 Meter schneller sei, als Radprofi Jens Voigt. Markwalder gewann die Wette und wurde sogar Wettkönig. Voigt forderte im Jahr darauf Revanche im Berliner Velodrom - und Markwalder gewann erneut.

Beide denken mit Freude an den Auftritt, beide sind Fans von Thomas Gottschalk und beide werden die Sendung am Samstag nicht von Anfang an sehen können, weil sie anderweitig verpflichtet sind. «Aber mindestens den Schluss will ich noch am Samstag live am TV sehen», sagt Daniel Markwalder «ich will mitbekommen, wie die Geschichte dieser grossen Sendung endet.»