Zum Inhalt springen

Fachhochschule Ostschweiz Vor schwierigen Verhandlungen mit den Nachbarn

Atrium des Forschungszentrums der Hochschule für Technik Rapperswil.
Legende: Blick ins Atrium des Forschungszentrums der Hochschule für Technik Rapperswil. Keystone
  • Die Fachhochschulen St. Gallen, Buchs und Rapperswil sollen unter einem Dach zusammengefasst werden. Neue Regelungen des Bundes machen dies nötig. Dies war am Mittwoch auch im St. Galler Kantonsrat unbestritten.
  • Der Rat nahm vom Zwischenbericht der Regierung über die geplante Fachhochschule Ostschweiz (FHO) zustimmend Kenntnis.
  • Bis im Mai 2018 muss die Regierung dem Parlament einen weiteren Bericht über den Stand der Arbeiten und der Verhandlungen vorlegen.
  • Es stünden «sehr schwierige Verhandlungen mit den Nachbarkantonen» bevor, erklärte ein FDP-Sprecher. So würden Schwyz und der Thurgau andere Modelle bevorzugen.
  • Der Kanton Schwyz ist nur am Standort Rapperswil interessiert, der Thurgau nur an St. Gallen und das Fürstentum Liechtenstein nur am Standort Buchs.
  • Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur wird sich nicht an der neuen Fachhochschule Ostschweiz beteiligen. Die Bündner Regierung will das HTW Chur aus dem Verbund herauslösen und als eigenständiges Institut etablieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.