Fähre «Romanshorn» bekommt neue Motoren

Vor zwei Jahren war die Fährverbindung zwischen Romanshorn und Friedrichshafen unterbrochen. Gleich zwei Fähren waren defekt, die dritte war in Revision. Nun werden die alten Bodenseefähren generalüberholt.

Fähre Romanshorn

Bildlegende: Die Fähre «Romanshorn» soll im Herbst 2015 generalüberholt werden. Keystone

Die Fähre «Romanshorn», welche der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft gehört, ist die älteste der drei Fähren auf der Strecke Romanshorn-Friedrichshafen. Sie sei zwar in einem guten Zustand, aber doch in die Jahre gekommen, sagt Oberkapitän Erich Hefti.

Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft hat nun verschiedene Offerten für neue Motoren eingeholt. Gemäss Hefti wird die Fähre aber auch sonst auf den neusten Stand der Technik gebracht. So verlange das Behindertengleichstellungsgesetz, dass die Zugänge angepasst werden.

Hefti rechnet mit Kosten von bis zu 1,5 Millionen Franken. Bis im Sommer will er den Auftrag vergeben. Auch die Fähre «Friedichshafen» wird überholt. Die dritte Fähre «Euregia» ist dagegen noch nicht so alt und braucht keine Revision.