Zum Inhalt springen

Fälensee im Alpstein Jagd auf Raubfische im Bergsee

Vorgeschichte: Im Fälensee im Alpstein nimmt der Fischbestand laufend ab. Zwar hatte man vor Jahrzehnten schon – wie in anderen Schweizer Bergseen auch – kanadische Seesaiblinge ausgesetzt. Diese sollten dazu beitragen, dass die Fischpopulation wieder wächst. Allerdings passierte das Gegenteil.

Aktueller Stand: Neue Untersuchungen zeigen, dass diese fremden Fische vermutlich zu gross wurden und alle anderen, auch die einheimischen kleinen Fische, als Futter benutzen.

Was geplant ist: Der Kanton Appenzell Innerrhoden will nun reagieren. Mit Sonargeräten sollen die kapitalen Fische aufgespürt werden. Danach werde der Bergsee mit grossmaschigen Netzen ausgefischt. Das Projekt wird im Moment aufgegleist. Wann die Ausfischaktion durchgeführt werden soll steht zur Zeit noch nicht fest.