Fahrplanwechsel: St. Galler Anschlussprobleme sind gelöst

Mit dem Fahrplanwechsel und der neuen St. Galler S-Bahn ist das Angebot beim öffentlichen Verkehr im Kanton St. Gallen ausgebaut worden. In einzelnen Gemeinden sind die Fahrpläne für den Bus aber zu knapp berechnet worden. Jetzt liegen Lösungen auf dem Tisch.

Ein Postauto fährt durch eine verschneite Landschaft.

Bildlegende: Dank eines Zusatzbusses der Postautobetriebe Ostschweiz hat die Gemeinde Niederhelfenschwil nun wieder Anschluss. Keystone

Zum Beispiel in Niederhelfenschwil hatte der Bus seit dem Fahrplanwechsel regelmässig Verspätung. Dadurch treffen die Fahrgäste verspätet in Gossau oder Wil ein. Nun konnten die Postautobetriebe Ostschweiz zusammen mit der Gemeinde eine Lösung finden.

Ein Zusatzbus für Niederhelfenschwil

«Für Niederhelfenschwil haben wir einen Zusatzbus eingeführt, der die Passagiere auf Zuckenriet bringt. Dort haben sie Anschluss an die Busse nach Gossau und Wil», sagt Walter Schwizer, Leiter der Postautobetriebe Ostschweiz. Auf diese Weise bleibe der Fahrplan stabil. Für die zusätzlichen Kosten kommen die Postautobetriebe auf.

Ebenfalls gelöst ist das Problem auf der Strecke Buchs-Alt. St.Johann. Hier war der Fahrplan mit einem Viertelstunden-Takt zu eng. Er ist nun auf den Halbstunden-Takt zurückgesetzt worden.