Zum Inhalt springen

Fall Pierin Vincenz Belag und Image bröckeln

Täglich überqueren viele Passanten den «roten Platz» in St. Gallen. Er ist rundum den Hauptsitz der Raiffeisenbank angelegt. Während den kalten Monaten verweilt aber niemand auf dem Platz, zu kalt, zu steril. Obwohl die Unschuldsvermutung gilt, haben viele Passanten sich eine Meinung gebildet. Sie sind enttäuscht, überrascht und nachdenklich über die Machenschaften in der Bankenwelt.

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17.30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samir Forster (S. Forster)
    Ich finde es sehr schade, dass nur immer die schlechten Sachen ausgeschlachtet werden. Wir sind doch alle so negativ-geil! Traurig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Olaf Schulenburg (freier Schweizer)
      Ich denke das gerade in Sachen Raiffeisen sehr, sehr viel poitives seit der Wirtschaftskrise berichtet wurde. Umso grösser ist nun der Schock darüber, das es wohl auch bei dieser Bank Betrügereien, Machenschaften und anderes Kriminelles geben soll. Jeglicher Glaube an das Gute scheint zerstört zu werden. Gerade jetzt braucht es Menschen wie vielleicht Sie die die trotzallem versuchen Gutes im Leben zu sehen, auch bei der Raiffeisen, und das Schlechte ausmerzen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen