Fall Rehetobel: Auftraggeber angeklagt

Über vier Jahre ist es her, seit ein Bauer im ausserrhodischen Rehetobel von drei Schlägern brutal verprügelt worden ist. Jetzt hat die Ausserrhoder Staatsanwaltschaft gegen den mutmasslichen Auftraggeber und zwei Mittelsmänner Anklage erhoben.

Dies bestätigt die Ausserrhoder Staatsanwaltschaft auf Anfrage des «Regionaljournals Ostschweiz». Wann es zur Verhandlung kommen wird, ist noch offen. Laut dem Ausserrhoder Kantonsgericht dürfte der Prozess wohl Anfang des nächsten Jahres stattfinden. Die Anklage lautet auf Anstiftung zum Angriff, qualifizierte einfache Körperverletzung und Hausfriedensbruchs. Mit welcher Strafe die drei Männer rechnen müssen, ist noch offen.

Am 8. Juni 2010 wurde in Rehetobel ein Bauer in seinem Stall zusammengeschlagen. Er lag danach mehrere Tage im Spital, musste operiert werden und erlitt eine Hirnerschütterung sowie mehrere Knochenbrüche.

Den Auftrag für die Tat soll der Nachbar des Bauern gegeben haben. Dies, weil er das Opfer für sein Pech mit seinem Vieh verantwortlich machte. Zwei Mittelsmänner sollen dem Auftraggeber die Schläger vermittelt haben. Die drei Schläger wurden bereits rechtskräftig verurteilt.