FC St. Gallen hilft Luzern zum Sieg

Für beide Teams ging es in der 15. Runde darum den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. Gekämpft haben beide Mannschaften bis zum Schluss. Gewonnen haben die Innerschweizer und zwar gleich mit einem 3:1. Ein Eigentor kostet dem FC St. Gallen wichtige Punkte.

Zweikampfszene im Fussball

Bildlegende: Der FC St. Gallen stolpert auswärts gegen den FC Luzern. Keystone

Der FC St. Gallen nutzte seine Chancen in der ersten Halbzeit nicht. Luzern schiesst bis zur Pause nur zweimal auf das Tor von Daniel Lopar, führt aber trotzdem. Dimitar Rangelov erzielt in der 43. Minute den Führungstreffer für die Innerschweizer.

Für die Ostschweizer beginnt in der zweiten Halbzeit die Aufholjagd. In der 65. Minute gelingt den Grün-Weissen der Anschlusstreffer. Der St. Galler Spieler Marco Mathys kann einen Abpraller nach einem Freistross verwerten. Es steht 1:1.

In der 73. Minute hilft der FC St. Gallen dem FC Luzern zum Sieg. Stéphane Besle köpfelt den Freistoss eines Luzerners gleich selber in das St. Galler Tor. Nur fünf Minuten später der nächste Treffer. Adrian Winter erzielt das 3:1 für den FC Luzern. Daniel Lopar macht bei dieser Szene keinen guten Eindruck. Bei diesem Resultat bleibt es.

Der FC St. Gallen liegt somit auf dem fünften Tabellenrang.