Zum Inhalt springen

FC Wil Umstrittenes Urteil gegen Foulspieler

Fussballspieler wird auf Bahre weggetragen
Legende: Auch Hobby-Fussball kann gefährlich sein. Keystone
  • Das Kreisgericht Wil hat ein Foul eines Torhüters in einem 4. Liga-Spiel des FC Wils gegen den FC Henau mit einer Geldstrafe von 300 Franken und einer Schadenersatzzahlung von 6111 Franken geahndet.
  • In einem anderen Fall, der einen Handballspieler des HC Goldach-Rorschach betraf, hatte das Foulopfer seine Klage nach zwei Jahren zurückgezogen.
  • Verschiedene Sportjuristen befürchten, es könnte nach dem Wiler Urteil vermehrt zu Klagen wegen Foulspiels kommen. Dadurch würde der Breitensport geschädigt.
  • Der St. Galler Sportjurist Eugen Mätzler relativiert: Wer Sport betreibt, müsse auch damit rechnen, gefoult zu werden. Besonders brutale oder bösartige Fouls seien aber Sache der Gerichte.