Zum Inhalt springen

FC Wil Umstrittenes Urteil gegen Foulspieler

Fussballspieler wird auf Bahre weggetragen
Legende: Auch Hobby-Fussball kann gefährlich sein. Keystone
  • Das Kreisgericht Wil hat ein Foul eines Torhüters in einem 4. Liga-Spiel des FC Wils gegen den FC Henau mit einer Geldstrafe von 300 Franken und einer Schadenersatzzahlung von 6111 Franken geahndet.
  • In einem anderen Fall, der einen Handballspieler des HC Goldach-Rorschach betraf, hatte das Foulopfer seine Klage nach zwei Jahren zurückgezogen.
  • Verschiedene Sportjuristen befürchten, es könnte nach dem Wiler Urteil vermehrt zu Klagen wegen Foulspiels kommen. Dadurch würde der Breitensport geschädigt.
  • Der St. Galler Sportjurist Eugen Mätzler relativiert: Wer Sport betreibt, müsse auch damit rechnen, gefoult zu werden. Besonders brutale oder bösartige Fouls seien aber Sache der Gerichte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.