FDP Ausserrhoden für lockereres Rauchergesetz

Die Delegierten stimmen der Volksinitiative «Für gleichlange Spiesse beim Nichtraucherschutz» zu. Anders als die FDP Schweiz unterstützen sie auch die Änderung des Raumplanungsgesetzes.

ein mann raucht eine zigarette

Bildlegende: In kleineren Ausserrhoder Gastrobetrieben soll wieder geraucht werden dürfen, findet die FDP. Keystone

Die Meinungen waren beim Raucherschutz hingegen verschieden. Mit 33 zu 17 Stimmen setzten sich die Befürworter der Raucher-Initiative schliesslich durch. Die Initiative verlangt, dass in kleineren Gastrobetrieben wieder geraucht werden darf. Die Initiative wird von Gastro Appenzellerland getragen.

Deutlicher war das Resultat bei der Stimmempfehlung zur nationalen Änderung des Raumplanungsgesetzes. Die Ausserrhoder FDP-Delegierten sagen mit 38 zu 10 Stimmen Ja und senden damit ein anderes Signal als die Delegierten der FDP Schweiz.